Rücken-Nacken

Kreuzschmerzen und Schmerzen im Nacken sind die am häufigsten auftretenden Rückenbeschwerden. Deren Gründe gibt es viele:

  • Bewegungsarmut
  • ungesunde Sitzhaltung bei der Arbeit
  • falsche Körperhaltung in diversen Alltagssituationen
  • nicht rückengerechte Liegepositionen
  • aber auch Kurzsichtigkeit, Einwirkung von Kälte oder Wind, können Verspannungen im Nacken zur Folge haben

Mit der gezielten Rücken- und Nackenmassage können wir die Verspannungen nachhaltig lockern.
Ziele der Rücken- und Nackenmassage

  • Linderung von Kopfschmerzen und Migräne
  • Entspannung der Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Vorbeugung von Rücken- und Nackenproblemen
  • Entspannung des vegetativen Nervensystems
  • Behandlung von Ischias-Problemen
  • Sensibilisierung und Veränderung der Körperhaltung

Die Rücken und Nackenmassage basiert auf der Methode der klassisch medizinischen Massage. Sie konzentriert sich auf die Lockerung und Durchblutung der Muskulatur des Rückens und Nackens. Die manuelle Druckeinwirkung wirkt zudem beruhigend oder aktivierend auf sensibilisierte Nervenbahnen.
Bei Nackenverspannungen welche durch psychische Faktoren hervorgerufen wurden, hilft es, eine leichte Massage der Beine und Füße in die Behandlung miteinzubeziehen.
Auch eine Kiefergelenksbalance-Behandlung kann gegen Nackenverspannungen und Migräne helfen.
In die Rücken und Nackenmassage lässt sich das mit behandeln von Triggerpunkten gut kombinieren. Bei eher Psychischen und Stress bedingten Verspannungsursachen, könnte man die Massage mit einer Bindung durch Berührung noch vertiefen.

30 Minuten 45.- Fr.
+ Teilmassage Arme, Beine, Kopf je 10.- Fr.
+ 15 min. Triggerbehandlung 60.- Fr.
+ 15 min. Bindung und Berührung 55.- Fr.
Ich habe Interesse

Triggerpunkt-Behandlung

Ein Triggerpunkt ist eine Bindegewebsablagerung mit erhöhter Reizbarkeit. Durch punktuelle, mechanische Stimulation (Druck oder Zug) werden die oftmals ausstrahlenden Schmerzen gelindert oder beseitigt.

Anwendungen für die Triggerpunktbehandlung

• Muskuläre Überbeanspruchung
• Verletzungen wie beispielsweise Zerrungen
• Verspannungen nach Fehlhaltung
• Verspannungen aufgrund von Stress
• Schulterschmerzen
• Nackenschmerzen, steifer Nacken
• Kopfschmerzen, Migräne
• Tennisellenbogen
• Schmerzen am oberen oder unteren Rücken
• Schwindel, Sehstörungen
• Hexenschuss
• Tinnitus
• Karpaltunnelsyndrom
• Gesässschmerzen, Lumbago pseudo-Ischias, Wadenkrämpfe

Wirkungen der Triggerpunktbehandlung

All diese Ursachen und Beschwerden können zu einer Minderdurchblutung des Muskelgewebes führen und die Ursache für einen Triggerpunkt sein. Ein sich selbst erhaltender, schmerzhafter Teufelskreis kann entstehen… Die Triggerpunktbehandlung ist eine hilfreiche Methode, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Ein aktiver Triggerpunkt ist in der Regel nur einige Millimeter gross und reagiert bei Druck mit Schmerz. Die therapierte Person bestimmt jederzeit wie fest der Druck des Therapeuten sein darf und kann jederzeit eine Pause verlangen. Nach nur kurzem Druck verschwindet der Schmerz oft ganz. Spezielle Streichungen und Dehnungen ergänzen die Triggerpunkt-Behandlung.

30 Minuten 50.- Fr.
Ich habe Interesse

Kiefergelenksbalance

Kiefergelenksbalance R.E.S.E.T

Rafferty Energie System zur Entlastung des TMG (Kiefergelenk)
Ist ein einfaches und sanftes System, das die Kiefermuskeln entspannt und das Kiefergelenk ausgleicht. Die körpereigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert und Stoffwechselprozesse positiv beeinflusst.
Von Philip Rafferty

Anwendungen z.B bei:

  • Unfähigkeit den Mund ganz oder teilweise zu öffnen
  • Kieferknacken und Zähneknirschen / Geräusche oder Schmerzen beim Kauen
  • Tinnitus, Schwindel, Benommenheit
  • Verspannungen im Schulter-, Hals- und Nackenbereich
  • Schmerzen an der Wirbelsäule, Hüften, Knien, Füssen könnten mit verspannten Kiefermuskeln zusammen hängen
  • Vor- und Nachbehandlungen von zahnärztlichen Eingriffen
  • Vor geburtliche Massnahme für die Lockerung des Beckens und Beckenbodens
  • Nachbehandlung einer Geburt um die Verspannungen im Kiefer zu lösen
  • Nacken- Schulterverspannung die durch das Tragen des Kindes oder vom Stillen entstehen
  • Ganzheitliche Körperentspannungsbehandlung
  • Vor geburtliche Massnahme für die Lockerung des Beckens und Beckenbodens
  • Nachbehandlung einer Geburt um die Verspannungen im Kiefer zu lösen
  • Nacken- Schulterverspannung die durch das Tragen des Kindes oder vom Stillen entstehen
  • Ganzheitliche Körperentspannungsbehandlung

Ausgleichende Energie

Heilende Energie kann jedes energetische Ungleichgewicht, das sie mit ihren Schwingungen erreicht, wieder ausgleichen.
Wenn der Muskel hyperton (zu stark angespannt) ist, kann die heilende Energie den Muskel entspannen. Wenn der Muskel hypoton ist (nicht genug Spannung aufweist), kann die heilende Energie den Muskel in einen optimalen Spannungszustand bringen.
Muskel und Ligamente in der Umgebung des Kiefergelenkes müssen perfekt balanciert sein.
Die Energie fliesst durch die Hände des Anwenders auf die entsprechenden Kiefermuskeln des Patienten, um mit dieser Energie das Kiefergelenk wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Wie RESET wirkt

Das Kiefergelenk beeinflusst den Körper insgesamt, einschliesslich des Skelettes, der Muskeln, der Meridiane, des Nervensystems und der Hydration.

  1. Durch die Entspannung der Kiefermuskeln wird das Kiefergelenk perfekt balanciert. Aufgrund seiner zentralen Rolle in der kranialen und spiralen Dynamik beeinflusst das Kiefergelenk die Qualität des Feedbacks zwischen Gehirn und Muskulatur. Die geringste Spannung in den Kiefermuskeln kann die normale „balancierte“ Position des Kiefergelenks verändern und dazu führen, dass unklare elektrische Nachrichten durch den ganzen Körper gesendet werden.
  2. Der Trigeminusnerv ist der grösste Hirnnerv und verläuft vom Gehirn über die Wirbelsäule in den gesamten Körper. Er verfügt über Verbindungen und sensorische Verzweigungen zu und von den meisten Schädelbereichen, einschliesslich des Kiefergelenks. Er versorgt die Kiefermuskeln mit motorischen Impulsen und ist mit dem kraniosakralen System eng verbunden, so dass jedes Ungleichgewicht im Kiefergelenk breit gefächerte Auswirkungen haben wird.
    Der Trigeminusnerv hat auch eine Verbindung zu unserem Alarmsystem. Dieses ursprünglich für Verteidigung und Überleben zuständige System versetzt die Kaumuskeln, die Spinalnerven und die Körperfaszien in Spannung, um Gesicht und Kopf zusammenzuhalten und Gehirn, Rückgrat, Ileosacralgelenk und Becken zu schützen. Deshalb versteifen sich bei einem Unfall die Kiefermuskeln, um Gehirn und Rückgrat zu schützen.
    Emotionaler Stress in den Kiefermuskeln kann noch nach Jahren bestehen und für einen chronischen angespannten Kiefer verantwortlich sein. RESET entspannt nicht nur die Muskeln, sondern bewirkt oft gleichzeitig ein Lösen alter, unbewusster Emotionen.
  3. Die Energieströme des Körpers wurden in der chinesischen Akupunktur als Meridiane aufgezeichnet. Die Meridiane von Magen, Dünndarm, Dreifachem Erwärmer, Gallenblase und Dickdarm verlaufen über den Muskeln in der Umgebung des Kiefergelenks. 90% dieser Muskeln können mit RESET balanciert werden.
  4. Tests haben gezeigt, dass ein Energetisieren der Kiefermuskeln die Gesässmuskeln balancieren, welche in Verbindung zu Nieren und Nebennieren stehen und dem Körper eine effektivere Nutzung von Wasser erlauben. Die Hydration beeinflusst den Transport von Nervenimpulsen, biochemischen Reaktionen und den Körper insgesamt, denn Wasser ist unser Medium, mit dem unser Körper arbeitet.
  5. Die dynamische Interaktion zwischen Kiefergelenk, Keilbein und Atlaswirbel (1. Halswirbel) beeinflusst über verschiedenartige Mechanismen den ganzen Körper.
    Jede Verspannung der Kiefermuskeln, kann eine Verdrehung oder ein Verziehen des Keilbeins bewirken. Dem Keilbein kommt bei der Dynamik der Schädelknochen eine Schlüsselstellung zu, da es der einzige Schädelknochen ist, der mit jedem anderen Knochen des Schädels über ein Gelenk verbunden ist. Das Keilbein ist auch der „Aufhänger“, an dem sich das gesamte Skelett ausrichtet. Ein Balancieren der Kiefergelenksmuskeln hat weitreichende Auswirkungen auf Symptome wie Kopfschmerzen oder Nacken- und Rückenschmerze.
    Die Funktion des gesamten Verdauungstrakts wird von der Unversehrtheit und dem Gleichgewicht des Kiefergelenks beeinflusst.
Eine Anwendung dauert ca. 45 Minuten 70.- Fr.
Für eine Verbesserung wären min. 4 Anwendungen nötig für 200.- Fr.
Ich habe Interesse

Kinder-Tuina

Baby – Kind-Tuina Massage

Das Beste für unsere Kleinen
Kinder-Tuina ist ein wichtiger Teil der chinesischen Kinderheilkunde. Sie stellt eine sanfte Behandlungsform für Kinder im Alter von 0–12 Jahren dar.
Durch gezieltes Massieren werden Blockaden in den Meridianen aufgelöst und die Zirkulation der Energie und des Blutes unterstützt. Durch sanfte Manipulationen wie Drücken und Streichen auf bestimmten Stellen wird das Qi reguliert und die Selbstheilungskräfte angeregt.
Die Babys und Kleinkinder sind sehr empfänglich für diese Therapieform und reagieren sehr schnell darauf. Sie ist sicher und ohne Nebenwirkungen und wirkt bei chronischen, sowie bei akuten Beschwerden.

Die feine und gezielte Behandlung kann von den Eltern zuhause weitergeführt werden.

Anwendung z.B. bei:

  • Allergien (Heuschnupfen)
  • Atemwegserkrankungen (Husten, Asthma, Bronchitis)
  • Erkältungskrankheiten (Fieber, Grippe, Schnupfen, Hals- und Ohrenschmerzen)
  • Verdauungsprobleme (Durchfall, Verstopfung, Reflux, Bauchschmerzen, Koliken)
Ca. 45 Minuten 50.- Fr.
Ich habe Interesse

Babymassage

Babymassage nach Frédérick Leboyer

Die Babymassage oder Kindermassage stammt ursprünglich aus Indien und ist dort unter dem Namen Kumara Abhyanga im Ayurveda verwurzelt.
Im Mittelpunkt der traditionellen indischen Babymassage steht das Urbedürfnis des Kindes, achtsam berührt und gestreichelt zu werden.

Frédérick Leboyer war lange Jahre Frauenarzt und Geburtshelfer in einer Pariser Klinik.
In den 1970er-Jahren in Indien, durfte er die schöne und achtsame Babymassage von einer Inderin erlernen und erhielt wesentliche Anregungen für eine neue Sichtweise von Geburt und Mutterschaft.
Somit war er der Begründer der „sanften Geburt“, weswegen sie hier auch häufig Leboyer-Massage genannt wird.
Babymassagen kennt man aber auch in Russland und Afrika sowie angeblich bei den Inuit.

Massage ist die Kunst, durch Berührung zu heilen und ist dadurch eine leicht zugängliche Therapie für Frühgeborene bis ins Kleinkindalter.
Im Vordergrund steht die Wahrnehmung des eigenen Körpers durch das Baby.
Sie fördert nicht nur das körperliche und emotionale Wohlbefinden nachhaltig, sie stabilisiert auch Atmung und Kreislauf.
Durch die Entspannung hilft die Massage gegen Blähungen, Unruhe und hilft bei der Entwicklung des Empfindungsvermögens.

Ca. 45 Minuten 50.- Fr.
Ich habe Interesse